Samstag, 15. Oktober 2011

Es ist angewebt

Für das Advendskalenderwichteln möchte ich noch einen Cowl fertig stellen. Die Kette ist bereits aufgezogen. Sie ist kuschlig weich und das raubt mir gerade den letzten Nerv. Ständig kleben die Fäden zusammen und das weben dauert ewig. Aber das Ergebnis ist es sicher wert. Kette und Schuss sind selbstgesponnen und enthalten viel BFL & Polworth, Seide und Mohair.
Polwarth & Seide für den Schuss
versponnen
Detailbild
Die Kette ist 2-fach gezwirnt, aus BFL & Kid Mohair
die "klebrige" Kette
 

Kommentare:

  1. Das wird wunderschön!!!

    Wenn die Kettfäden so kleben - klopfst du nach den Fachwechseln ein wenig auf die Kette oder streichst mit den Fingernägeln mal drüber? Hilft meistens ein wenig.

    lg niki

    AntwortenLöschen
  2. Ich find auch, das sieht vielversprechend aus. Ich bin gespannt auf das erste Foto vom Gewebten

    Wo gibts denn Polwart mit Seide im Kammzug, das hört sich ja herrlich an?

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hi niki, vielen Dank für den Tipp, ich probiers mal aus. Im Moment habe ich hinter den Kamm ein nasses Handtuch auf die Kette gelegt und muss trotzdem nach jeder Runde das Fach per Hand neu bilden - echt nervig.Aber es wird schön weich :-)

    Hi Melanie, den Polwart-Kammzug habe ich mit Teilen vom Seidenkammzug "gemischt", oder besser gesagt umwickelt. Es gibt diese Mischung meines Wissens nicht zu kaufen. Kardieren wollte ich die beiden Fasern auch nicht, ich hatte Angst vor Knubbeln.

    AntwortenLöschen
  4. Stärke dein Kettgarn aufgespannt im Rahmen schritt für Schritt mit Kaltstärke oder Stärkespray, dann die fäden glattstreichen, dann wird der Faden nicht mehr aufrauhen, lässt sich nach dem Weben herauswaschen. gruß wiebke

    AntwortenLöschen