Mittwoch, 17. April 2013

Teststrecke Wollfasern

Am Wochenende habe ich ein paar Wollfasern gesponnen, weil ich mal kucken wollte, was es so für Alternativen zu BFL und Merino gibt. Im Moment habe ich Fasern mit 25 - 35 Mikon im Fokus, weil mehr nehme ich nur für Teppiche. Aber ich denke in dem Faserbereich gibt es schon noch ein paar Schätze zu entdecken.

Zu Testzwecken habe ich immer nur ein paar Gramm in dick und dünn gesponnen. Den Rest will ich projektbezogen verspinnen. Es war echt spannend so schnell hintereinander verschiedene Fasern zu spinnen und die Eigenheiten zu fühlen und zu sehen. Besonders schön finde ich es, wenn die Wolle einen eigenen Glanz hat, wie bei Falkland.

Hier meine Ausbeute von oben links: Cheviot (orange), Finnische Wolle, Falkland, Neuseeland-Lamm, Southdown, spanische Merino, Corridale und amerikanische Wolle. 

 Dieses Projekt werde ich bestimmt noch weiter führen und auch andere Sorten testen. Die Knäule will ich zu einem Teststrück verstricken, um zu schauen, wie sich die Wolle so verhält.

Kommentare:

  1. Sowas ist immer schön und spannend zugleich.
    Als ich mit dem Spinnen anfing hab ich als erste Faser Masham, das als Merino ausgegeben wurde, versponnen. Was für eine Qual als Einsteiger ;)
    Ich mag Falkland auch sehr gerne und dann noch die beim Wollschaf genannte Schottische Wolle.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gehört Masham zu meinen Top-Favoriten, es hat so einen aussergewöhnlichen transparent-glasigen Glanz, gefärbt unwahrscheinlich leuchtend! Zum Glück bin ich äusserst kratz-unempfindlich und vertrage praktisch jede Wolle auf der Haut...

      Liebe Grüße
      Cornelia

      Löschen
  2. Corridale würde ich Dir auch noch ans Herz legen :o))

    AntwortenLöschen