Dienstag, 5. Februar 2013

Solarfärbung im Winter

Inspiriert von Anne habe ich auch eine SolarHeizungsfärbung angesetzt. Mein großes Marmeladenglas war alle und da passt genau ein Strang Sockenwolle rein. Ich habe einen Esslöffel Alaun in warmen Wasser gelöst. In Teefiltern Krapp, Faulbaumrinde, Rotholz und Ritterspornblüten eingefüllt und dann abwechselnd ein Farbpäckchen und ein Stück Sockenwolle gestapelt. Das ganze bis oben hin mit Wasser gefüllt und dann ab an die Heizung.
Nach 10 Tagen wird langsam deutlich, dass es ziemlich eng im Glas ist, denn die Farbe verteilt sich nicht so gut. Beim nächsten Mal muss ich weniger Farbbeutel nehmen. Aber ich warte erstmal noch eine Weile ab.

Solarfärbung

Kommentare:

  1. Das sieht doch eigentlich richtig interessant aus.

    Muß, oder werde ich auch mal probieren, solange die Heizung an ist.

    Bin gespannt, wie es weitergeht!

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Papierkranich :)
    das schaut doch ganz gut aus - es dauert immer etwas länger, aber dafür ist es doch um so schönder jeden Tag einen Blick auf das Geschehen im Glas zu werfen oder?

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ihr jetzt alle mit Heizungswinterfärbung anfangt, dann bin ich auch bald angesteckt, draussen in meiner Werksatt ist ja noch alles zugefroren. Bin gespannt auf dein Ergebnis. LG Anke

    AntwortenLöschen